Premium-Partner des TSV

Premium-Partner

 

Jahreszahl

Höhepunke des Vereinslebens

1882

Im November 1882 ist die konstituierende Sitzung des „Männer-Turnvereins“ Landsberg.
 Der Verein hat von Beginn an 70 Mitglieder, davon 40 aktive Turner.
Erster Vorsitzender wird Oberleutnant Lürzenberger.

1885

Die feierliche Weihe der Vereinsfahne findet am 13. September 1885 im Stadttheater der Stadt Landsberg statt. Die Fahne ist noch heute stolzes Symbol unseres Vereins.

1907

Anlässlich des 25. Vereinsjubiläums organisiert der TSV in Landsberg am 28. Juli 1907 ein großes Turnfest mit über 500 Beteiligten.

1910

Bei der großen „Lechsintflut“ wird die Turnhalle des TSV an der Lechstraße vernichtet. Das Wasser reißt sämtliche Turngeräte fort (die schweren Eisenbarren werden später in den Lechauen bei Kaufering wieder gefunden).

1914 – 1918

Der Erste Weltkrieg schlägt schwere Lücken in die Reihen des Vereins. Zwei Drittel der Mitglieder müssen in den Krieg, 34 Aktive kehren nicht mehr zurück.

1918

Nach dem Krieg wird eine Jugendabteilung gegründet und auch immer mehr Frauen finden Zugang zum Sport. Der „Männerturnverein“ wechselt seinen Namen und nennt sich

Turn- und Sportverein Landsberg. 

1928

Am 23. und 24. Juni 1928 organisiert der TSV das 51. Gauturnfest des Augsburger Turngaues mit vielen Teilnehmern.

1932

Der Verein feiert in einer trostlosen Zeit, mit erschreckender allgemeiner Arbeitslosigkeit, sein 50jährges Gründungsfest. Der Festabend am 01. Oktober 1932 im Zederbräusaal findet auch in der Tagespresse große Beachtung.

1939 – 1945

Der Zweite Weltkrieg bringt wieder einen fast völligen Stillstand in der sportlichen Entwicklung. Eine große Anzahl der Mitglieder muss "ins Feld ziehen“. Über 50 Turner und Sportler des TSV kommen nicht zurück.

1949

Am 31.03.1949 schließen sich die Sportler des SV Landsberg dem TSV an. Mit dem SV Landsberg,  gegründet 1911 als reiner Fußballclub unter dem Namen FC Landsberg und im Jahr 1947 in „SV“ umbenannt, kommen die Sportarten Fußball und Handball zum TSV.
Erster Vorstand des „neuen TSV“ wird Dr. Horst Landgraf.




In diese Zeit fällt auch die Grundsteinlegung des Jugendstadions am Hungerbachweg in Landsberg.

1950

Das Jugendstadion wird in den 50iger Jahren in einem weiteren Bauabschnitt mit dem Bau von Umkleidekabinen, einer Zuschauertribüne, einer Aschenbahn und Sprunggruben erweitert.

Der TSV erzielt hervorragende sportliche Erfolge in den Sportarten Leichtathletik, Boxen und Faustball. Diese Sportarten werden heute im Verein nicht mehr angeboten.

Oberzollsekretär Lorenz Hundseder 
ist vom 24.11.1950 - 19.03.1952 Vorsitzender des Vereins.

Vom 19.03.1952 - 05.01.1955 steht Elektromeister Hans Bals
 dem TSV vor.

1954

Die Fußballer des TSV steigen erstmals in die Bezirksliga auf, müssen allerdings im Jahr 1958 wieder absteigen.

1955

Der Bautechniker Josef Schuhwerk 
übernimmt am 05.01.1955 die Leitung des Vereins und bleibt 12 Jahre Vorsitzender.

1956

Die TSV Handballer werden „Augsburger Kreisklassenmeister im Hallenhandball“. Zu dieser Zeit wird Handball nahezu ausschließlich im Freien gespielt.

1957

Höhepunkt der 75-Jahrfeier des TSV ist die Durchführung des oberbayerischen Bezirksturnfestes mit mehr als 2000 aktiven Wettkämpfern.

1967

Der Textilkaufmann Helmut Mattern 
wird am 31.03.1967 zum Vorsitzenden des Vereins gewählt und bleibt dies bis zum 26.04.1980. Sein Vorgänger Sepp Schuhwerk wird Ehrenvorsitzender.

Die Fußballer steigen wieder in die Bezirksliga auf.

1968

In einer großen Energieleistung der gesamten Abteilung Handball wird der Handballplatz in der Erpftinger Straße fertig gestellt und feierlich eingeweiht. Zudem gelingt der ersten Handballmannschaft der Aufstieg in die Landesliga im Feld- und Hallenhandball.

1969

Im Jahr 1969 gelingt den Handballern der Aufstieg in die Oberliga. Der TSV kann sich zwei Jahre in dieser Klasse halten.

1971

Dank einer hervorragenden Nachwuchsarbeit schaffen die Fußballer des TSV erstmals den Aufstieg in die Landesliga.

1974

Ungefähr 6.000 Zuschauer sehen im Jugendstadion ein Freundschaftsspiel des TSV gegen den FC Bayern München. Dieser kommt mit allen seinen Stars in die Lechstadt.

1977

An der Stelle des TSV-Jugendstadions baut die Stadt das Landsberger Sportzentrum. Dieses wird die Heimat der TSV Fuß- und Handballer.

1980

Dr. Bernd Metzger
 ist TSV Vorsitzender vom 26.04.1980 - 22.03.1986. Helmut Mattern wird Ehrenvorsitzender des Vereins.

1982

Der TSV feiert sein 100jähriges Jubiläum mit einer Vielzahl von Aktivitäten. Neben dem TSV-Galaball wird vor allem das Konzert der „Spider-Murphy-Gang“ am 15. Juli 1982 ein voller Erfolg.

1985

Der TSV erwirbt von der Stadt Landsberg im Industriegebiet ein Grundstück und baut in der Justus-von-Liebig-Straße zwei Fußballplätze, sowie provisorische Umkleidekabinen und eine Vereinsgaststätte.
Damit besitzt der Verein seine erste Sportanlage auf eigenem Grund und Boden. Die Sportanlage erhält den Namen „TSV-Alm“.

1986

Der Architekt Hanns Haedenkamp
 wird am 22.03.1986 Vorsitzender des Vereins und ist dies bis zum heutigen Tage.

1989

Die „TSV-Alm“ wird, dank des großen Engagements von TSV-Mitglied Dr. Gerd Lintz, durch einen kompletten Neubau der Umkleidekabinen und der Vereinsgaststätte erheblich aufgewertet.

1996

Die Fußballer des TSV steigen in die Bayernliga auf. Nach einem einjährigen Gastspiel in der vierthöchsten Liga spielt der TSV anschließend viele Jahre in der Landesliga.

2006

Der Verein tauscht mit der Stadt Landsberg sein Sportgelände und gibt die „TSV-Alm“ auf. In der Emmy-Noether-Straße entsteht die heutige TSV-Sportanlage, in der nahezu alle TSV-Abteilungen ihre neue Heimat finden.

Dabei versteht es Architekt und Vorstandsmitglied Anton Arnold Sportstätten und Gebäude homogen miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen.

Die Brauerei Hacker-Pschorr wird Hauptsponsor des Vereins und Namensgeber der Sportanlage.

Der Hacker-Pschorr-Sportpark wird am 29. September mit einem großen Sportfest feierlich eingeweiht.

2007

Der TSV feiert sein 125jähriges Vereinsjubiläum mit vielen sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Höhepunkt ist der Festabend im Landsberger Stadttheater.
TSV Vorsitzender Hanns Haedenkamp erhält als erstes Mitglied des TSV den „Ehrenring in Gold“.

2009

Die TSV-Sportanlage wird um einen dritten Fußballplatz erweitert. Die Beach-Anlage wird vergrößert und der Baseballplatz bekommt eine Tribüne.  

2010

Erstmals hat der TSV mehr als 2.500 Mitglieder und festigt damit seine Stellung als größter Sportverein im Landkreis Landsberg.

2011

Die EDEKA-Tribünenanlage auf dem Hauptspielfeld wird fertiggestellt und feierlich eingeweiht.

2014

Aufstieg der Fußballer in die Bayernliga. Dort spielt die Mannschaft bis heute.

2016

Die Firma 3C Carbon Group wird neuer Hauptsponsor des Vereins und ist dies bis heute.

Zum Seitenanfang