Am gestrigen Samstag fand der Nachholspieltag in der Bezirksliga mit Landsberger Beteiligung statt. Gespielt wurde auswärts in Donauwörth gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Der TSV Landsberg hat sich für diese Begegnung einiges vorgenommen, zumal es in der laufenden Saison mit gerade einmal einem Sieg noch nicht so rund gelaufen ist. Außerdem wollte man beim Tabellenführer nun endlich zeigen was man wirklich kann und das eine oder andere persönliche Formtief hinter sich lassen.

Der Start in die Begegnung hätte dann vor diesem Hintergrund auch nicht besser laufen können. Im ersten Durchgang gingen die Landsberger mit drei sehr deutlichen Einzelpartien mit 1-3 in Führung. Auch Christian Fromm, der in letzter Zeit nicht seine gewohnte Leistung zeigen konnte, gewann mit einem 1-6 gegen Benedikt Behringer.
Nachdem man noch eine der darauffolgenden Doppelpartien für sich entscheiden konnte, schienen die Landsberger die Begegnung schon so gut wie in der Tasche zu haben.
Im dritten Durchgang wurde es dann aber doch noch einmal spannend. Nachdem Donauwörth noch einmal auf 4-5 herankam, lag es an dem gestern überragend spielenden Elmar Schapowal, seine 14.1 Endlos Partie gegen Dieter Gascho zu gewinnen und den Gesamtsieg sicher zu machen. Schapowal holte sich dieses Spiel deutlich mit 21-60 und der Tabellenführer war geschlagen. In der Tabelle bedeutet das für den TSV Landsberg einen Abschied aus dem Tabellenkeller und mit einem Platz im Mittelfeld eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde.

Der nächste Spieltag findet bereits wieder nächsten Samstag statt. Dann geht es, mit dem Ziel weiter nach oben in der Tabelle zu kommen, zum BSV Dachau.

Im Bild Elmar Schapowal, der mit einer sensationellen Leistung einen entscheidenden Beitrag zum heutigen Sieg geleistet hat.